Kochen

Kochen, ja richtig Kochen. Um 1380 gab es noch keinen Kühlscharnk oder eine Microwelle, da war Kochen noch eine Aufgabe die viel mehr Zeit in Anspruch genommen hat als Heute.

 

Wir Kochen auf einer Lagerstelle. Damals hat man das eher nur zur Not gemacht. Man hatte ja in einem Haus eine Kochstelle dafür. Trotzalledem bleibt es eine Aufgabe die zu bewältigen ist. Man musste ja Satt werden und Lebensmittel waren nicht wie Heute immer und überall in allen Mengen verfügbar.

Fleisch war teuer und wurde meist nur zu besondern Anlässen zubereitet. Die normalen Speisen der arbeitenden Menschen waren eher Breie und Suppen. Der Adel hatte Zugriff auf allerlei Dinge, die für normale Menschen schlicht nicht erschwinglich waren. Dazu gehörten zum teil auch Gewürze oder Fleisch.

 

Unsere Lagerküche ist so aufgebaut, das man zusehen kann wie das Essen zubereitet wird. Judith, unsere Köchin versucht nach historischen Rezepten zu kochen

die uns in Büchern von damals überlassen wurden. In diesen Schriften sind nur leider keine Mengenangaben gemacht worden und so gilt es die Mengen der Zutaten und Gewürze selber herauszufinden.

 

Das Kochen ist immer wieder eine schöne Sache, da das zubereiten auch eine tolle Gemeinschaftsarbeit ist. Und bist jetzt war auch alles sehr Lecker. 

 

 

  25.05

Website wegen Datenschutzverordnung Überarbeitet.

Termine Aktualisiert

 

 

 
     
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Amici Aeternum